Wie scharf ist Ihre Säge?
Geschrieben von Ute Kretschmer-Risché | Blog

Ich stelle Ihnen ein paar Fragen. Klicken Sie nicht gleich vor Schreck weg. Ich kann nicht Ihre Gedanken lesen und Sie müssen natürlich auch nicht antworten. Die Fragen sind nur für Sie in Ihrem stillen Kämmerlein:

Wann haben Sie zum letzen Mal über Ihre Ziele nachgedacht?
Fragt Sie jemand in Ihrem Umfeld nach Ihren Zielen?
Fragen Sie selbst bei anderen danach?
Wie fällt Ihre Bilanz aus? Jetzt, im Rückblick der letzten 5 Jahre und als Prognose für die Zukunft?
Denken Sie über Veränderungen nach?
Was ist in Ihrem Leben, privat und beruflich, nachhaltig?

Stopp, falls es jetzt existentiell wird! Aber Fragen sind für mich oft sogar wichtiger als Antworten. Darüber nachdenken. Das Wichtige herausfinden. Sich überprüfen. Gedanken mit sich selbst austauschen. Das geht im Bad, im Bett, beim Spaziergang, Autofahren, Kochen oder Joggen. Einfach mal den Gedanken nachhängen. Wir sind alle ständig “busy”. Zu beschäftigt zum Reflektieren.

Vielleicht kennen Sie diese Geschichte: Ein Mann geht durch den Wald und beobachtet einen Baumfäller, der sich mit einer stumpfen Säge vergeblich an einem dicken Baumstamm abmüht. Der Mann fragt: “Warum schärfen Sie nicht Ihre Säge?” Der Baumfäller antwortet: “Dafür habe ich keine Zeit.”

Ich könnte wetten, im übertragenen Sinne kennen wir alle dieses Phänomen. Getriebene, regelrecht Gehetzte zu sein. Das kann nicht gut gehen. Weder für uns persönlich noch im Sinne der Effizienz.

Warum ich Ihnen das schreibe? Weil ich im Kundengespräch immer öfter diese Symptome erlebe. Nicht die Gesamtsituation im Auge haben, sondern auf den kurzfristigen Erfolg setzen. Von Nachhaltigkeit reden und Kurzatmigkeit praktizieren. Bei uns in Marketing und Kommunikation rächt sich dieser Schnellschuss über kurz oder lang. Lassen Sie es nicht so weit kommen. Wir beraten Sie gerne – für Ihre erfolgreiche Langzeit-Bilanz.

Was meinen Sie? Bitte schreiben Sie mir.

ute.rische@agentur-exakt.de