Unsere Tipps für Jogi Löw
Geschrieben von Ute Kretschmer-Risché | Blog

Ich musste die Enttäuschung erstmal verdauen. In Ruhe das Scheitern analysieren. Das Vorrundenaus für unsere Fußballtruppe, manche sagen ja auch Gurkentruppe. Da war ich nicht so schnell wie Oliver Kahn oder Jogi Löw. Für den Bundestrainer stand schnell fest: Er macht weiter. Aber bitte nicht weiter SO! Jetzt bin ich keine Fußballlehrerin, aber eben eine von 80 Millionen Nationaltrainern in diesem Lande. Ich erkenne ein Abseits (das ist schon mehr als die meisten behaupten können), ich weiß, wann Neymar nicht gefoult wurde und ich kann sagen, wo der englische Trainer Gareth Southgate seine blaue Weste kauft (Marks & Spencer).

Aber was viel wichtiger ist: Ich weiß, warum es keine Titelverteidigung wurde! Fußball war für mich schon immer Metapher für das pralle Leben. In meinen Texten, meinen Workshops, meinen Coachings nutze ich gerne Bilder aus der Welt von Schuss, Treffer und (Eigen-)Tor. Ihr wisst schon: Elf Freunde müsst ihr sein! Nach dem Spiel ist vor dem Spiel! Das nächste Spiel ist immer das schwerste undsoweiter. Der Rasensport ist ein Quell an (platten) Weisheiten und runden Ratschlägen.

Wer siegen will, muss Tore machen! Nur übertroffen von Kahns Ausruf: “Eier. Wir brauchen Eier!” Leicht übertragbar auf unsere Arbeitswelt. “Mal verliert man und mal gewinnen die anderen” (Otto Rehhagel). Jede Weisheit eine Allegorie für Analyse und Ansporn. Warum sind wir nun so früh ausgeschieden?
1. Uns fehlte der Hunger.
2. Wir haben uns überschätzt.
3. Wir waren kein Team.

Bei der Highlight-Veranstaltung des Marketing Clubs Karlsruhe sprach der Wissenschaftskabarettist Vince Ebert (Foto) zu Chancen und Risiken der Digitalisierung: “Mit Fantasie können Sie Defizite ausgleichen.” Künstlicher Intelligenz fehle diese Portion an Kreativität. Ebert erzählte vom Fußballtrainer Pep Guardiola, dem mal der Vorschlag unterbreitet wurde, ihm eine Mannschaft aus Roboterspielern mit den allerbesten programmierten Eigenschaften nach seinen Wünschen zusammenzustellen. Die Antwort des Spaniers: “Die größte Herausforderung für einen Trainer ist nicht, eine kluge Strategie zu entwickeln. Sondern sie in die Köpfe der Mannschaft zu bekommen.” Klasse! Also, Jogi, jetzt weißt du, was du tun musst. Oder woran du als Coach an dir erstmal selbst arbeiten musst. Motiviere deine Spieler, mache ihnen den Sinn deutlich und wecke ihren Ehrgeiz, ihre Leidenschaft und ihren Teamgeist! Ruf uns an, wenn du nicht weiterkommst! Pep, Vince und ich wissen Bescheid …

Foto: Marketing Club Karlsruhe / Andrea Fabry