Liebe Kollegen, bitte nicht vergaloppieren
Geschrieben von Ute Kretschmer-Risché | Blog

Wie wäre es mit folgendem Angebot: Verkaufen Sie Ihr Auto, steigen Sie auf Kutsche um und unterstützen Sie Ihren örtlichen Pferdehändler. Interessiert? Oder lachen Sie mich aus? Das könnte ich verstehen. So liest sich im Umkehrschluss für mich die Aktionsanzeige einer badischen Tageszeitung.

Im Wortlaut, so das Inserat, in Kooperation mit einem Radio-Sender:

“… Ab dem 7. September 2015 werden unsere beiden Medienhäuser in einer breit angelegten Print- und Radiokampagne acht Wochen lang über die Vorteile des Einkaufs vor Ort statt im Internet informieren”.

Hoppla. Was ist das denn? Der Versuch, die Zeit zurückzudrehen? Ich kann den Ansatz ja verstehen:

  • Stärkt den Einzelhandel!
  • Lasst unsere Städte nicht veröden!
  • Lasst uns nicht zu rein digital kommunizierenden Menschen werden!
  • Sicher auch der Appell: Unterstützt unsere Werbekunden, sonst sterben Zeitung und Radio!

Aber, liebe Medien-Kollegen, euer Appell ist so zum Scheitern verdammt, wie der Versuch, mehr Zeit zu gewinnen, in dem ich die Uhr anhalte! Ich wünsche mir von Zeitung und Radio keine Kampagne gegen das Internet, sondern kluge Berichterstattung zu folgenden Themen:

  • Was erwarten Kunden vom Einzelhandel?
  • Wie kann der Einzelhandel vom Internet profitieren?
  • Welche Ideen haben Einzelhändler, um eigene Akzente zu setzen?
  • Wie entwickelt sich unsere Gesellschaft? Was ist uns Verbrauchern wichtig? Was sind die Trends?

Nur weiter so, liebe Zeitungsmacher, und ihr werdet mit eurem wenig zeitgemäßen Verständnis, wie die Welt tickt, auch die letzten jungen Leser vergraulen! Es geht definitiv nicht um “statt Internet”, nicht um “entweder oder”, es geht um Diskussionen, Ideen und Lösungen, wann wo wer und wie seine Berechtigung im Nebeneinander hat. Wann ist welches Medium sinnvoll? Das wollen wir doch als mündige Verbraucher sehen, lesen, hören, diskutieren und erleben! Stärken nutzen und nicht auf alten Pfaden verhungern, weil wir nur rückwärts blicken und jammern. So haben sich in der Wirtschaftsgeschichte immer wieder Branchen und Unternehmen ins Abseits geschossen.

IHK und Regionalverband Karlsruhe reagieren mit Information und Beratung; sie bieten eine Veranstaltungsreihe an: “Digitalisierung im Handel”. Darüber berichtet auch die erwähnte Zeitung. Allerdings ohne z.B. einen Internet-Hinweis zu den Terminen in Karlsruhe. Schade, die analoge mit der dialogen Welt zu verbinden, ist kein Hexenwerk, sondern Dienst am Kunden bzw. Leser.

Wir von der Agentur exakt zeigen Ihnen hier in loser Folge ab sofort Ideen, wie Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen die digitale Revolution für ihr Business nutzen. Freuen Sie sich auf erfolgreiche und kreative Konzepte. Das können Sie immer von uns erwarten. Auch wie wir Sie in der Umsetzung von Ideen sinnvoll unterstützen!

Was meinen Sie? Bitte schreiben Sie mir.

ute.rische@agentur-exakt.de