Der David Garrett der Literatur …
Geschrieben von Ute Kretschmer-Risché | Blog

Können Sie sich noch an ihr allererstes Buch erinnern? Wie alt Sie waren und warum es ausgerechnet dieses Buch war? Stopp, wenn Sie diese Frage so gar nicht sexy finden, dann sind Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Mann. Denn noch immer lesen vor allem Mädchen und Frauen. Auch wenn Harry Potter das Muster durchbrochen hat. Oder Werke von Stephen King durchaus männliche Leser ansprechen. Einer von ihnen: Patrick Hertweck, dessen erstes Buch „Es“ von Horrorspezialist King war.

Ein Lese-Spätzünder, wie Hertweck von sich selber sagt. Der 43-jährige ist nicht nur längst ein begeisterter Bücherwurm – sondern auch ein Schriftsteller. In dieser Woche war er zu Gast in unserer Agentur. Zum Vorgespräch einer Veranstaltung in der Stadtbibliothek Gaggenau: Am Donnerstag, 12. November, 19 Uhr liest Patrick Hertweck aus seinem Buch „Maggie und die Stadt der Diebe“ vor. Umrahmt von einem Werkstattgespräch, das ich mit ihm führen werde.

Wir tauchen ein in die Welt seiner Maggie. Wie er auf die Idee zu seinem Debütroman für Leserinnen und Leser ab 11 Jahren gekommen ist und was er für seine Inspirationen benötigt. Für den Autor im Thienemann-Verlag schließt sich ein Kreis. Ist er doch im Gaggenauer Stadtteil Hörden aufgewachsen. Aber erst nach anderen beruflichen Wegen zu einem Literaturagenten und schließlich zu einem Verlag gekommen. Der zwischendurch Wahl-Leipziger und jetzt Wahl-Freiburger taucht mit der Geschichte von Maggie ins Jahr 1870 ein. In die Slums von Manhatten, wo seine Story voll von Abenteuern, Geheimnissen und dunklen Machenschaften spielt.

„Angespannt starrte Maggie in den undurchdringlichen Schleier, der sie umgab. Die Geräusche wurden von dem sämigen Dunst geradezu verschluckt, allein das gedämpfte Klatschen der Wellen gegen die Schiffsrümpfe und die Hafenmauer war zu vernehmen…“

Ein Buch, ideal für die bevorstehenden langen Winterabenden – und das nicht nur für Jugendliche. Tauchen Sie mit mir ein in den Kosmos von Patrick Hertweck. Und seien Sie gespannt, was wir alles von dem Vater von drei Söhnen und ziemlich unkonventionellen Typen erfahren werden. Für mich der „David Garrett der Literatur“. Karten für den Abend gibt es in der Stadtbibliothek für 5 Euro. Und falls Sie eine konkrete Frage haben, die ich in Ihrem Auftrag stellen darf, mailen Sie sie mir doch:

ute.rische@agentur-exakt.de

Foto: Santina Haas, Agentur exakt