“…das wird ‘ne Marke mit Harke”
Geschrieben von Ute Kretschmer-Risché | News

Wann haben Sie Ihre letzte Ansichtskarte bekommen? Ich heute! Noch dazu eine selbst gemalte. So toll, so einmalig, so individuell, dass unsere Büromanagerin Jenny meinte: “Das ist bestimmt Werbung.” Aber nein, das ist eine sehr persönliche Karte für mich – über die ich mich sehr freue. Der Absender: ein Lehrer der Louis-Lepoix-Schule in Baden-Baden, in der ich vor kurzem einen Vortrag über das Entstehen von Marken gehalten habe! Die Karte ist ein Danke-schön und eben ein Gruß aus den Ferien: …”auch von unserer Schule und unseren Schülern”. Ein wunderbarer Anachronismus in einer digitalen Welt. 1000 Dank zurück (und die Botschaft an den Rest der Welt: Wir freuen uns über Ihre Urlaubsgrüße, gerne auf altmodische Art). Schöne Gesten kommen einfach nie aus der Mode. Diese Marke nennt sich: Freundlichkeit!